Fitness-Mythen

0
365

Neben dem Laufen bin ich auch gerne im Fitnessstudio. Ab und zu nehme ich eine Unterrichtsstunde, aber meistens in der Turnhalle. Erst etwas Cardio, dann Krafttraining. Früher habe ich nur Cardio gemacht (Laufen, Radfahren, Crosstrainer), aber jetzt mehr und mehr Krafttraining. “Haben Sie keine Angst, dass Sie dadurch breit werden?”, höre ich oft. Ähm… nein. Auf keinen Fall. Dafür habe ich überhaupt kein Talent. Frauen tun das normalerweise sowieso nicht. Das ist ein echter “Fitness-Mythos”, den ich gerne zerstreuen möchte, wie einige andere dieser Mythen auch.

Fitness-Mythos 1
Für Frauen: “Ich will kein Krafttraining machen, das macht mich zu breit.

Frauen haben nicht die Gene und die Menge an Testosteron, um durch Krafttraining groß und breit zu werden. Ein Kilo Muskeln nimmt viel weniger Platz ein als ein Kilo Fett. Es ist also besser, mehr Muskeln zu haben. Mehr Muskelmasse gibt Frauen mehr Form und straffere Formen. Und das ist es, was wir mögen!

Fitness-Mythos 2
“Ich würde gerne an einer bestimmten Körperstelle Fett verlieren.

Lokalen Fettabbau gibt es leider nicht. Tell Sell möchte uns dies jedoch glauben machen. So wird zum Beispiel behauptet, dass man mit bestimmten Bauchmuskelübungen das perfekte Waschbrett erzeugen kann. Das Einzige, was wirklich bei der Fettverbrennung hilft, ist, den ganzen Körper zu trainieren, vorzugsweise die großen Muskelgruppen.

Das Prinzip ist ganz einfach: Je mehr Muskelmasse, desto höher der Energieverbrauch, desto mehr Fettverlust. Es ist genetisch festgelegt, wo Ihr Körper Fett speichert. Dies können Sie mit Training nicht beeinflussen. Sie können aber am ganzen Körper Fett verlieren, das heißt, Sie nehmen auch die “Problemzonen” mit.